Hinweise

Glasfaser-Varianten

FTTH – Glasfaser direkt ins Haus
Das kommt in Deutschland so oft noch nicht vor. Aber wenn, die ideale Lösung für schnelles Internet.

FTTC – Glasfaser über das Kupferkabel der Telekom ins Haus
Eine Übergangslösung, allemal besser als zusammengeflickte Hybrid-Lösungen anderer Anbieter. Damit kann Inexio bis zu 100 Mbit/s liefern. Und das, was versprochen wird, wird auch geliefert.

Vertragsarten (Bereitstellungsart) – Übernahme oder Neuanschluss

Eine Übernahme liegt vor, wenn schon ein Anschluss besteht, der gekündigt wird oder bereits gekündigt ist, um zu Inexio zu wechseln.

Ein Neuanschluss liegt vor, wenn es bisher noch keinen Festnetz-Anschluss gab, mit dem telefoniert wird oder wurde. Das hat nichts mit dem Hausanschluss zu tun, der zur Anschlussdose führt.

Anschlussarten – Standardanschluss oder Rufnummern-Upgrade (2 – 10 Nummern)

Standardanschluss: Nur eine Person kann telefonieren – mehrere können ins Internet. Sie bekommen eine Fritz!Box 7530, die ist voreingestellt – und im Preis enthalten.

Das Rufnummern-Upgrade erlaubt zwei Gespräche gleichzeitig und ist erforderlich, um bis zu 10 Rufnummern zu übernehmen. Das kostet monatlich 4,95 €. Zusätzlich haben Sie einen S0-Anschluss. Die Fritz!Box 7590 ist voreingestellt – und im Preis enthalten.

Kündigung

Die Kündigung bei ihrem jetzigen Anbieter übernehmen wir, es sei denn, der Kündigungstermin liegt sehr nahe oder die Kündigung ist schon erfolgt.

Umzug

Ein Umzug muss zwingend mit dem aktuellen Anbieter erfolgen. Erst danach können Sie zu Inexio wechseln. WICHTIG: Die aktuelle Vertragslaufzeit muss beibehalten werden. Anbieter neigen dazu, daraus eine erneut zweijährige Laufzeit zu konstruieren. Kann ihr Anbieter am neuen Standort ihre bisherige Bandbreite nicht liefern, haben Sie ein Sonderkündigungsrecht. Das sollten Sie schriftlich bestätigt bekommen. Bei Inexio ist es dann ein Neuanschluss.

Sonderkündigung – Sonderkündigungsrecht

Die Kündigung aus besonderem Grund (Sterbefall, Umzug, Sonderverträge o.ä) obliegt ihnen selbst. Die dürfen wir für Sie nicht übernehmen.
Eine Kündigung mangels Bandbreite ist im Prinzip keine Kündigung, sondern ein Antrag auf Kulanz. Siehe dazu die Ausführungen zu „Sonderkündigungsrecht“.

Schnelles Internet sofort – kein Sonderkündigungsrecht – Zusatzvereinbarung

Läuft ihr aktueller Vertrag noch 6 Monate oder länger, können Sie bei Inexio separat „schnelles Internet“ bestellen – per Zusatzvereinbarung in Verbindung mit einem neuen Vertrag. Dafür bezahlen Sie 20 Euro pro Monat, natürlich nur für die Übergangszeit. Die Telekom muss zustimmen, was sie gewöhnlich auch tut. Aber Inexio hat darauf keinen Einfluss.

Mitnahme Rufnummer(n) und E-Mail-Adresse

Bei einem Wechsel des Anbieters besteht ein Rechtsanspruch auf Beibehaltung aller Rufnummern (Portierung). Siehe auch www.bundesnetzagentur.de. Das gilt auch im Falle der Sonderkündigung.
Rufnummern können nur innerhalb des gleichen Ortsnetzes übernommen (portiert) werden. Bei einem Neuanschluss kostet das bei Inexio 14,95 €. Andere Anbieter dürfen nicht darüber liegen.
Ihre E-Mail-Adresse können Sie behalten, es sei denn, diese ist an einen Telefonvertrag gebunden. Eine E-Mail-Adresse@t-online.de können Sie immer behalten, Sie müssen das allerdings mit der Telekom klären. Das geht problemlos.

Bandbreite = Internet-Geschwindigkeit gemessen in Mbit/s

Die von Inexio in Aussicht gestellte maximale Bandbreite wird auch geliefert. Vor Vertragsabschluss wird die Bandbreite anhand des Abstandes ihrer Wohnung zum Verteilerkasten gemessen. Erst nach der Schaltung kann genau geschätzt werden. Beschwerden gibt es so gut wie keine.
Wie überall, sinkt die Bandbreite zu Zeiten mit hoher Internetaktivität (nach Feierabend und am Sonntagmorgen). Aber nicht dramatisch, Sie werden es kaum merken. Inexio hat darauf keinen Einfluss. Das liegt auch an den überlasteten Hauptleitungen.
Sinkt die Bandbreite deutlich, handelt es sich vermutlich um eine Störung. Dafür ist die Inexio-Hotline 0800-7849375 zuständig. Zögern Sie nicht dort anzurufen, auch abends und am Wochenende.

Fritz!Box = Router

Der Router von Inexio (Fritz!Box) ist voreingestellt. Sie bekommen

  • für den Standardanschluss die Fritz!Box 7530
  • für das Rufnummern-Upgrade die Fritz!Box 7590

Ohne Inexio-Router gibt es keine Garantie. Sie können ihren bisherigen Router dennoch weiter verwenden. Die Zugangsdaten werden ihnen zugeschickt.

Kennwort

Ihr Kennwort können Sie selbst bestimmen. Tun Sie das nicht, nehme ich die ersten 4 Ziffern ihres Geburtsdatums, zum Beispiel 0207, wenn Sie am 02.07. Geburtstag haben. Die Inexio-Hotline 0800-78 49 375 verlangt ihr Kennwort. Ohne dürfen die MitarbeiterInnen ihr Anliegen nicht bearbeiten.

Übernahme > Installation Fritz!Box

Die Umstellung erfolgt zeitgleich mit der Abschaltung des derzeitigen Anbieters. Sie schließen den neuen Router (Fritz!Box) an – fertig. Das gelingt ohne Probleme in wenigen Minuten.

Neuanschluss > Installation Fritz!Box

Ein Mitarbeiter der Telekom wird den Haus-/Wohnungsanschluss freischalten – er meldet sich an. Dazu kann es notwendig sein, dass der von der Telekom beauftragte Techniker die betroffenen Räume betreten muss. Der Rest ist einfach. Sie schließen den neuen Router (Fritz!Box) an – fertig.
Das gelingt problemlos in wenigen Minuten. Das Prozedere dauert 3 – 4 Wochen ab Vertragsdatum.

Installationen innerhalb des Hauses

Wenn wir Ihren bestehenden Telefonanschluss übernehmen, sind unsererseits keine Arbeiten innerhalb des Hauses notwendig.
Für Installationen innerhalb des Hauses sind Sie selbst zuständig, z.B. für die Versorgung weiterer Geschosse. Wenden Sie sich ggf. an einen Elektriker oder IT-Berater.

Technik

Bei technischen Fragen (Störung, Bandbreite zu niedrig) kann und darf ich nicht helfen. Bitte wenden Sie sich an die Inexio-Hotline 0800 – 78 49 375 oder an support@inexio.net.
Sollte es Probleme mit der Fritz!Box geben, hilft die AVM-Hotline 030-39 00 43 90.

Warum kann in ihrem Ort nur Inexio schnelles Internet liefern?

Die Antwort ist einfach und logisch:
Inexio hat in den betreffenden Orten einen Teil der Kupferleitungen durch Glasfaser ersetzt. Das ist entscheidend für die hohe Bandbreite (bis 100 Mbit/s), die Inexio liefern kann. Es ist aber nicht notwendig, dass in jeder Straße eine Glasfaserleitung liegt.
Diese Investition ist eine Zeit lang geschützt, sodass andere Anbieter nicht auf diese Glasfaserleitung zugreifen können. Auch die Telekom nicht, obwohl der „letzte Meter“ nach wie vor über die Kupferleitung der Telekom in Haus kommt.
Ihr ganzer Ort kann dadurch mit schnellem Internet versorgt werden. Sogar Aussiedlerhöfe bis 1,5 km Entfernung vom Ortskern werden erreicht.
Vorsicht. Mitarbeiter anderer Anbieter sind nicht immer gut und richtig informiert und erzählen Interessenten bisweilen das Blaue vom Himmel. Die dabei in Aussicht gestellten Bandbreiten (bis zu …) werden meistens bei weitem nicht erreicht. Die Liste der frustrierten Kunden ist lang.

Anbieterwechselauftrag = Portierung Telefonnummer(n)

Die Daten des Beauftragenden (derzeitiger Anschlussinhaber) müssen exakt mit den Daten des bisherigen Vertrags übereinstimmen – sonst lehnt die Telekom ab.
Bleibt der Anschlussinhaber gleich und ist ihr aktueller Anbieter einer der vier großen – Telekom, 1&1, Vodafone oder o2 – brauchen wir den Anbieterwechselauftrag nicht.

Flüchtlinge

Flüchtlinge mit entsprechendem Ausweis erhalten 10 € Rabatt auf die monatlichen Tarife. Die Anschlussgebühr entfällt.